Gillette MACH 3 im Test

Gillette MACH 3- der Klassiker unter den Systemrasierern

Allgemeines zum Gillette MACH 3

Der Gillette MACH 3 ist der Klassiker unter den derzeit am Markt erhältlichen Systemrasierern. Der Rasierer überzeugte viele Männer seit der Markteinführung 1998, so dass Gillette noch zwei Produktvarianten auf den Markt brachte, den “MACH 3-Turbo” und den “MACH 3-Sensitiv“. Die Tests zu den Modellen findet Ihr auch hier bei uns, aber nun zurück zum Rasierer, dem Klassiker.

Was macht den Mach 3 zu einem so beliebten Rasierer und vor allem kann er mit den neueren Modellen von Gillette oder den Konkurrenzprodukten noch mithalten?- Oder liefern die neueren Rasierer einfach die besseren Ergebnisse bei der Rasur ab? Das sind die Fragen, die wir uns gestellt haben. Bevor wir auf die Rasur mit dem Gillette MACH 3 näher eingehen, zeigen wir euch erst einmal die Besonderheiten auf.

Die Eigenschaften

712+wEnB6KL._SL1500_

Die Rasierklingen

Wie im Namen bereits enthalten, besteht der Rasierkopf des Gillette MACH 3 aus drei Klingen für die Rasur zur Verfügung stehen. Aus hauchdünnem Metall gearbeitet und speziell geschärft sind die DuraComfort- Klingen so angeordnet, dass durch den insgesamt flexiblen Rasierkopf immer der Winkel von 30 Grad eingehalten wird. So werden die Barthaare optimal rasiert und die Haut bestmöglich geschont.

Die Klingen sind in dem Rasierkopf federnd gelagert und ermöglichen eine perfekte Anpassung an die Hautoberfläche. Unebenheiten oder schwierige Konturen meistert der MACH 3 auf Anhieb mit Bravour.

Ebenfalls positiv zu erwähnen ist die Abstand der Klingen und die insgesamt offene Bauweise des Rasierkopfes. So können Barthaare und Rasierschaum beim Abspülen und Säubern sehr gut entfernt werden, so dass der MACH 3 für die nächste Rasur wieder bereit ist, ohne die Rasierklingen zu tauschen. Deswegen ist der Einsatz des Rasierers auch mit Rasiercreme und Rasierseife zu empfehlen. Wo die Klingen anderer Systemrasierer verkleben, verstopfen (siehe dazu  auch den Beitrag zum Rasierschaum) und ausgetauscht werden müssen, halten die Rasierklingen des Gillette noch lange durch.

Der Lubrastrip

Inhaltsstoffe
PEG-115M, PEG-7M, PEG-100, Silica, Pentaerythrityl Tetra-Di-T-Butyl Hydroxyhydrocinnamate, Tocopheryl Acetate, Tris(Di-T-Butyl)Phosphite, BHT, Glycol

Oberhalb der drei Rasierklingen befindet sich der Lubrastrip. Bei Kontakt mit Wasser erzeugt dieser einen Gleitfilm der die Haut zusätzlich schützt. Denn die gleitfähigen Inhaltsstoffe sorgen für die reibungslose Führung des Rasierers über die Haut. Hautirritationen und Hautreizungen werden so vermieden oder zumindest minimiert. Gleichzeitig dient der Lubrastrip als Indikator, ist er verblasst sollten Sie die Rasierklinge/ Rasierkopf durch eine Neue austauschen.

MACH§_RAsierkopf

Die Microlammellen

Diese unterhalb der Rasierklingen platzierten Lamellen sollen laut Hersteller den Unterschied  zu den Konkurrenzprodukten ausmachen und die Haut bei der Rasur dehnen, was wir so nicht bestätigen können. Vielmehr sind wir der Meinung, dass die Lamellen die Barthaare aufrichten und die so von den Rasierklingen besser erfasst werden können. Was gerade beim Rasieren von Dreitage- Bärten der Fall sein wird. Aber wie dem auch sei, die Lamellen haben in jedem Fall ihre Daseinsberechtigung und eine positive Funktion auf die Rasur mit dem MACH 3.

Die Rasur mit dem Gillette MACH 3

Dieser Rasierer will einfach nur überzeugen. Während die Konkurrenzmodelle mit den bahnbrechendsten Neuheiten ausgestattet an den Start gehen, kann die Schlichte Einfachheit des MACH 3 bei der Rasur überzeugen. Wir sind der Meinung mehr Klingen müssen nicht zwangsläufig zu einer sanfteren Rasur führen.

Bei der Führung über die Haut passt sich der MACH 3 gut an die Hautoberfläche an. Dabei passte er sich bei kleineren Pickeln oder Mitessern sehr gut an ohne diese zu schneiden.  Er rasiert auf Anhieb alle Barthaare ab und das bei minimaler Reizung der Haut. Was will Mann mehr…Auch das präzise Rasieren von Konturen bereitet mit dem Mach 3 keinerlei Probleme. Wodurch der sich auch für die Pflege von Bärten sehr gut einsetzen lässt. Auch aufgrund der kompakten Größe des Rasierkopfes sind schwierige Partien unter der Nase oder an den Koteletten problemlos erreichbar.

Wir fanden den MACH 3 lediglich beim Rasieren entgegen den Bartwuchs etwas  ruppig. Das können neuere Modelle etwas besser, was auf die noch dünneren Rasierklingen zurückzuführen ist.

Fazit

Der Gillette MACH 3 macht auch nach 20 Jahren, seit der Markteinführung,  noch eine gute Rasur. Insgesamt ergab der Vergleichstest, dass die Modelle Gillette Fusion und Gillette Pro Glide Power etwas besser abschneiden. Der Unterschied ist aber nicht überragend. Stellt man die Preise für die Rasierer und Rasierklingen in den direkten Vergleich, so finden wir, hat man mit dem MACH 3 das beste Preis/Leistungsverhältnis.

Für Echte Design-Enthusiasten gibt es mittlerweile etliche Drittanbieter-Rasierer für die MACH 3 Rasierklingen und viele andere schöne Gimmicks rund um den Gillette MACH 3. Schaut doch einfach mal rein, zum Beispiel hier bei amazon…

Vorteile im Überblick:
  • eine gründliche und schonende Rasur
  • auch für empfindliche Haut geeignet
  • problemlose Verwendung mit Rasiercreme
  • der Mach 3 ist seit Jahren bewährt
  • im Vergleich günstiger Rasierer/ Rasierklingen
Nachteile im Überblick:
  • rasieren gegen den Bartwuchs, etwas ruppig
  • nur 3 Klingen
  • Lubrastrip enthält PEG