Der Braun Series 9 9090cc im Test

Allgemein

Der Braun Series 9 9090cc lässt, als Topmodell der Braun Elektrorasierer Sparte, keine Wüsche offen. Während man bei den Vorgängergeräten der Modellreihen Series 7 & Series 5 noch geringe Kompromisse in Kauf nehmen musste, verspricht der Braun 9090cc ein Rundum-Sorglos-Packet für den Mann. Als Information nebenbei, bei allen Modellen der Braun Series 9 handelt es sich um den gleichen Rasierer, die Modellunterschiede liegen nur in der Ausstattung, der Farbe oder im Zubehör. Hier bitte nicht von der Produktpolitik des Herstellers verwirren lassen.

Auf den ersten Blick punktet der Braun Series 9090cc durch sein anspruchsvolles Design und die griffige Haptik. Dieser Elektrorasierer möchte gerne benutzt werden. In seinem edlem silber Look mit schwarzen anti-rutsch Applikationen liegt ergonomisch in der Hand und hat ein wertiges aber nicht zu schweres Gewicht. Dabei fällt einem sofort auf, dass der silberne Rasierer nicht aus Metall, sondern aus Kunststoff besteht. Was unserer Meinung nach, der Wertigkeit des Rasierers nicht schadet. Letztlich kann man das Schmuckstück sogar unter der Dusche verwenden und da wäre ein Metallgehäuse gänzlich fehl am Platz.

Vollgepackt mit neuster Technologie verspricht Braun dank SyncroSonic-Technologie mit 40.000 Schneidbewegungen pro Minute die angenehmste Rasur für den Mann. Ob der Rasierer 9090cc diese Versprechen auch einlöst, könnt Ihr in den folgenden Punkten erfahren.

Die Funktionen des Braun Series 9 9090cc

Der Scherkopf

Braun Series 9 9090cc Trockenrasierer im TestDas Herzstück des Rasierers bildet das 4-fach Schersystem. Der Rasierkopf besteht aus insgesamt 3 unterschiedlichen Scherköpfen.  Zwei äußere, herkömmliche Folienscherköpfe, sorgen für ein angenehm, gründliches Ergebnis. Zwischen diesen Scherelementen findet man einen Direct&Cut-Trimmer der speziell für das Aufrichten und schneiden von längeren Barthaaren, aber auch in Bereichen mit Haaren unterschiedlicher Wuchsrichtung das Schneiden der Barthaare möglich macht. Für das Aufrichten und Schneiden besonders eng anliegender Haare sorgt der HyperLift&-Trimmer Scherkopf. Seine Lammellen richten die Harre auf, so dass diese vom Scherkopf erfasst werden können. Um auch alle Konturen  optimal rasieren zu können sind alle Scherköpfe federnd gelagert und passen sich in der waagerechten Achse optimal an die Hautoberfläche an. Zusätzlich ist der gesamte Rasierkopf  in der vertikalen Bewegung flexibel, kann aber in fünf unterschiedlichen Positionen arretiert werden, wenn bei der Rasur Präzession gefragt ist. Dies kann sehr nützlich in schwierigen Bereichen von Kinn oder Nase sein.

Nutzung mit Wasser

52dc3f30-8360-4a41-9769-ccea90d95f2b.jpg._CB314125697__SL220__Der Braun Series 9 9090cc ist wasserdicht und kann laut Hersteller problemlos bis zu fünf Meter ins Wasser eingetaucht werden, getestet haben wir das nicht, da wir diese Aussagen nicht für alltagstauglich halten. Was allerdings für die tägliche Anwendung wichtig erachten, dass der unter fließendem Wasser abgespült werden kann.

Alle Rasierer der Seeries 9 wurden als Wet & Dry Elektrorasierer konzipiert und können auch unter der Dusche oder mit Rasierschaum oder Rasiergel genutzt werden. Was die Flexibilität für den Nutzer extrem erhöht. Mehr dazu im Testabschnitt zur Rasur.

LED-Anzeige und Akku

BRAUN_Series_9_9090c_Rasierer_LED_Display-1024x1024

Für optimale Information sorgt ein LED Anzeige unter dem on-/off- Schalter. Hier werden Akku- und Reinigungsstatus, sowie eine Reisesicherung des Rasierers angezeigt.

Um den Rasierer für eine lange Zeit mit Energie zu versorgen wurde ein hochwertiger Lithium-Ionen Akku verbaut. Lithium-Ionen-Akkus wurden entwickelt um durch unvollständige Lade-/Entladezyklen keinen Verlust in der Arbeitsspannung zu haben. Ist der Akku vollständig entladen, reichen 7 Minuten Stromzufuhr für eine Rasur. Um den Akku vollständig aufzuladen musste der Rasierer in unserem Test 67 Minuten ans Netz. Voll aufgeladen kann das gerät 50 Minuten betrieben werden. Diese Angaben des Herstellers können wir ausnahmslos bestätigen. In unserem Test mussten wir das Gerät erst nach  9 Tagen wieder aufladen. Bei unserer Testperson dauerte eine Rasur im Durchschnitt 5 bis 7 Minuten. Auch sehr praktisch, bei häufigen Geschäftsreisen ins Ausland mit unterschiedlicher Netzspannung, ist die automatische Anpassung an die im jeweils vorhandene Spannung im Bereich von 100- 240v.

Die Rasur mit dem Braun Series 9 9090cc

Das Ergebnis der Trockenrasur

81XbrnG7SmL._SX522_Die erste Rasur mit dem Braun Series 9 9090cc, eine Wohltat! Der Rasierer macht eine wirklich gründliche und vor allem angenehme Rasur. Am Anfang ist der große Rasierkopf dabei etwas gewöhnungsbedürftig. Speziell unter der Nase und an den Kotletten muss mann schon mal etwas nachhelfen, bis alle Haare rasiert sind. Extrem hilfreich dabei ist, das der Scherkopf arretiert werden kann. Auch bei empfindlicher Haut rasiert der Braun Series 9 9090cc sehr gründlich ohne die Haut sehr zu reizen. Das kann sicherlich bei jedem etwas anders ausfallen, aber wir können den Rasierer für sein Ergebnis im Test nur loben.

Bei der Rasur eines Drei-Tage-Bartes sollte man etwas mehr Zeit einplanen, was aber unserer Erfahrung nach bei allen Elektrorasierern der Fall ist. Man muss schon mehrmals über die zu rasierenden Partien gleiten, um wirklich alle Harre zu rasieren.

Kurzum, zur Trockenrasur, wer sich jeden morgen mit dem Braun Series 9 9090cc rasiert und sich nach den ersten malen an den etwas größeren Rasierkopf gewöhnt hat, wird von diesem Rasierer begeistert sein!

Die Nassrasur mit Rasierschaum

Wie oben bereits erwähnt wurde der Braun Series 9 9090cc als Wet & Dry Elektrorasierer konstruiert. Die Rasur mit Rasierschaum oder Rasiergel haben wir natürlich ebenfalls getestet. Bei Rasierschaum sollte man zunächst darauf achten, dass man nicht zu viel Schaum im Gesicht verteilt, da es ansonsten zu einer kleinen Schaumparty kommt. Anders als bei einer Nassrasur wird der Schaum nicht komplett von der Hautoberfläche entfernt, es staut sich aber trotzdem recht viel am Rasierkopf, was dazu führt, dass der Schaum heruntergleitet und ggf. nicht im Waschbecken landet.

Das Rasurergebnis mit Rasierschaum oder Rasiergel ist etwas schlechter als bei der Trockenrasur. Ähnlich wie beim Drei-Tage-Bart muss man für eine gründliche Rasur mehrmals über die zu rasierenden Stellen gleiten. Allerdings haben mache Männer mit empfindlicher Haut, mit dieser Art der Rasur den Vorteil, dass die Haut durch den Schaum oder das Gel noch schonender behandelt wird. Das sollte wirklich jeder für sich und je nach Hauttyp selbst ausprobieren.

Was wir ausnahmslos nicht empfehlen können ist die Rasur von langen Barthaaren mit Schaum oder Gel! Hier muss der Braun Series 9 9090cc wirklich passen und liefert auch kein schönes Ergebnis ab. Dann doch lieber vorab, mit dem eingebauten Barttrimmer, die langen Haare kürzen, um Sie dann nass oder trocken zu rasieren.

Die Reinigung

Braun Series 9 9090cc Trockenrasierer im TestDie Reinigung des Braun Series 9 9090cc lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Die im Lieferumfang enthaltenen Reinigungsstation sieht schick aus, in ihrem schwarz-hochglanz, ist aber dafür sehr Staubempfindlich. Die Reinigungskartusche wird von hinten in die Reinigungsstation eingesetzt. Bei allen den Vorgängermodellen von Braun konnte man diese von vorn einsetzen. Erst wenn die Reinigungsstation ans Netz angeschlossen wird, werden die  LED-Anzeigen sichtbar, wirklich sehr schön designed. Nach der Rasur wird der Rasierer in die Reinigungsstation gestellt. Dann beginnt die Reinigung, dabei wird die Reinigungsflüssigkeit in die Vorrichtung/den Behälter gesaugt, in der sich der Rasierkopf befindet. Während der Reinigung bewegt sich der Rasierkopf und wird somit von Barthaaren, etc. gereinigt. Auch neu ist, dass die Reinigungsstation einen Ventilator besitzt, welcher den Rasierkopf nach der Reinigung trocknet, so ist der Rasierer schnell wieder einsatzbereit.

Natürlich kann der Braun Series 9 9090cc auch unter fließendem Wasser gereinigt werden, was aber nicht so hygienisch ist, wie mit der alkoholischen Lösung in der Reinigungsstation. Aber immerhin möglich…

Wichtig ist, dass der Brau Series 9 9090cc nach jeder Rasur gereinigt wird, da er sonst bei der nächsten Rasur die Barthaare im Badezimmer verteilt, was wir auch noch als einen kleinen Kritikpunkt ansehen. Zwar ist der Rasierkopf relativ groß, aber scheint es keine Funktion zu geben, die verhindert, dass die Barthaare durch die Bewegung des Rasierkopfes und den Scherfolien durchs Bad fliegen. Also ist eine Reinigung des Rasierers nach der Rasur Pflicht!

Das Zubehör

Braun Series 9 9090cc Trockenrasierer im TestIm Lieferumfang des Braun Series 9 9090cc gibt der Hersteller, Braun, nicht nur den Rasierer und die Reinigungsstation,samt Reinigungskartusche, sondern auch ein Reiseetui, das Netzkabel, eine kleine Bürste zur Reinigung für unterwegs und eine kleine Flache mit Öl hinzu. Alles in allem kann man das auch für einen Rasierer in der Preisklasse erwarten.

Was uns aber dann doch noch auffällt ist, dass im Reiseetui nur der Rasierer sicher auf Reisen verstaut werden kann. Schön wäre es sicherlich gewesen, wenn hier auch das Netzkabel seinen Platz gefunden hätte. Aber gut, schließlich braut Braun auch noch bei den kleinen Details etwas Luft nach oben.

Fazit

Zusammenfassen hat man mit dem Braun Series 9 9090cc ein Elektrorasierer der Spitzenklasse, der bei dem Ergebnis der Trockenrasur seines Gleichen sucht. Die insgesamt vier Scherköpfe auf dem Rasierer machen einen wirklich sehr guten Job, auch bei empfindlicher Haut, wie wir finden. Bei der  Größte des Rasierkopfes könnte Braun sicherlich noch etwas kleiner werden, damit der Rasierer noch flexibler bei schwer zu erreichen Gesichtspartien eingesetzt werden kann. Auch das Rasur-Ergebnis mit Rasierschaum/Rasiergel oder bei der Nassrasur unter der Dusche ist sicherlich noch etwas optimierungswürdig.

Das Design ist wirklich sehr schön anzusehen und auch haptisch überzeugt der Braun Series 9 9090cc, ebenso wie das Zubehör.

Was den Preis angeht, so ist der Braun Series 9 9090cc im Laufe der Zeit etwas günstiger zu bekommen. Wenn man noch zu Weihnachten oder Vatertag eine Cashback-Aktion von Braun abwartet, kann man das gerät für ca. 180,00 € kaufen. Was unserer Meinung nach völlig angemessen ist, für einen Rasierer mit dieser Ausstattung und einem sehr guten Rasier-Ergebnis! Auch berücksichtigen sollte man, dass Braun dem Rasierer eine Lebensdauer von ca. 7/8 Jahren einräumt, was wir aber leider nicht testen konnten. Zumindest trauen sich das nicht viele Hersteller auf dem Markt und man kann schon davon ausgehen, dass der Rasierer nicht nach 24 Monaten den Geist aufgibt.

Alles in allem ein Top Rasierer und wirklich zu empfehlen!

Vorteile im Überblick:
  • eine gründliche und schonende Rasur
  • auch für empfindliche Haut geeignet
  • problemlose Verwendung mit Rasiercreme
  • der Mach 3 ist seit Jahren bewährt
  • im Vergleich günstiger Rasierer/ Rasierklingen
Nachteile im Überblick:
  • rasieren gegen den Bartwuchs, etwas ruppig
  • nur 3 Klingen